KDE System Administration/Environment Variables (de)

Jump to: navigation, search


IN BEARBEITUNG (ÜBERSETZUNG)

Contents

Einführung

Es gibt zahlreiche Umgebungsvariablen, welche die Verwaltung und Kontrolle eines KDE Umfelds erleichtern. Im Folgenden sind die unterstützten Umgebungsvariablen aufgelistet.

Automatisch gesetzte Variablen

KDE_FULL_SESSION

Auf true gesetzt beim KDE Start, wird sie von einigen Programmen, wie z.B. dem Konqueror, benutzt um zu wissen, ob diese in Betracht ziehen sollten im Speicher für die zukünftige Wiederbenutzung zu verbleiben, nachdem sie geschlossen wurden (z.B. kdesu verhält sich so, desweiteren ist das fürs Debugging nützlich).

Wenn du vorhast, diese Variable zu benutzen, um eine laufende KDE Sitzung zu erkennen, prüfe ob der Wert nicht leer anstatt true ist. Der Wert könnte zukünftig geändert werden um die KDE Version zu beinhalten.

KDE_SESSION_VERSION

Eingeführt in KDE4, wurde dies Umgebungsvariable auf die Hauptversions-Nummer des beim Start laufenden KDE Desktops gesetzt. Dies erlaubt einem zu wissen welche kde?-config zu starten ist: kde${KDE_SESSION_VERSION}-config. In KDE3 wird das mittels kde-config gelöst und in KDE4 resultiert es in kde4-config. Man kann dann dieses Wissen benutzen um weitere Details abzufragen, wie z.B. die Minor-Version, Prefixes, etc.

Display und Window Management

KDEWM

Wenn die KDEWM Umgebungsvariable gesetzt wurde, dann wird deren Wert anstatt kwin als KDE's Window Manager während des startkde-Skripts benutzt.

KDE_DISPLAY

Eine überholte Methode um DISPLAY für Multihead zu setzen.

KDE_MULTIHEAD

Setze diese variable auf true um darauf hinzuweisen, dass KDE auf einem Multihead-System läuft.


Dateisystem

KDEDIRS

Setzt KDEDIR außer Kraft und erlaubt, mehrere Verzeichnisse anzugeben, in welchen KDE nach seinen Daten sucht. Nützlich, wenn man einige Programme mit einem unterschiedlichen Prefix als dem Rest der KDE installieren möchte oder muss.

Bitte beachte, dass zumindest das startkde-Skript erwartet das KDE Installationsverzeichnis zuerst aufzulisten.

KDEHOME

Wenn nicht gesetzt benutzt KDE ~/.kde als Verzeichnis, in welchem deine persönlichen Daten gespeichert werden.

KDE_HOME_READONLY

Diese Variable setzen um anzugeben, dass dein Home-Verzeichnis Nur-Lesen gemountet ist.

KDEROOTHOME

Wenn nicht gesetzt benutzt KDE ~root/.kde für die persönlichen Daten von root. Dies wurde eingeführt um KDE davon abzuhalten Benutzerdaten mit root-Rechten zu überschreiben, wenn ein Benutzer ein KDE Programm mit root-Rechten per "su" startet.

KDESYCOCA

Erlaubt die Angabe des Pfads und des Namens einer generierten KDE Konfigurations-Cachedatei.

KDETMP

Erlaubt die Angabe eines anderen Pfades als /tmp in dem KDE seine temporären Dateien speichert.

KDEVARTMP

Erlaubt die Angabe eines anderen Pfades als /var/tmp in dem KDE seine variablen Dateien speichert.

Lokalisierung

KDE_LANG

Erlaubt das außer Kraft setzen der KDE Sprach-konfiguration. Z.B. startet "KDE_LANG=fr kprogram &" ein Programm in französisch, sofern die benötigten Dateien installiert sind.

KDE_UTF8_FILENAMES

Wenn diese Umgebungsvariable gesetzt ist nimmt KDE an, daß alle Dateinamen UTF-8 kodiert sind, ohne Rücksichtauf das aktuelle C Gebietsschema.

Netzwerk

KDE_NO_IPV6

Diese Variable setzen um IPv6-Unterstützung und IPv6 DNS lookups zu deaktivieren.

KDE_USE_IDN

Der Inhalt dieser Variable definiert für welche Top-Level-Domains die Benutzung von IDN erlaubt ist. Falls nicht gesetzt wird "at:ch:cn:de:dk:kr:jp:li:no:se:tw" benutzt.

Performance

KDE_IS_PRELINKED

Setze diese Variable um hinzuweisen, daß die KDE Binaries und Bibliotheken "prelinked" sind

KDE_MALLOC

Wenn auf "1" gesetzt wird die schnelle Speicherallokierung, welche in kdecore benutzt wird, falls KDE mit --enable-fast-malloc kompiliert wurde, benutzt, andernfalls wird die libc-Routine benutzt.

KDE_NOUNLOAD

Wenn diese Variable gesetzt ist wird KLibLoader mitgeteilt, dass niemals dynamisch geöffnete Bibliotheken verworfen werden.

KDE_DOUNLOAD

Wenn diese Variable gesetzt ist wird KLibLoader mitgeteilt, dass immer versucht wird, dynamisch geöffnete Bibliotheken zu verwerfen. Achtung, dies wird in den meisten Fällen zu Abstürzen führen!

Fehlersuche und Beseitigung

KDE_DEBUG

Setting this variable disables KDE's crash handler DrKonqi and instead lets the application create a core dump. This allows post mortem debugging. An alternative to KDE_DEBUG is launching the application with the command line option --nocrashhandler. Setting ulimit -c 0 will also prevent core dumps.

KDE_COLOR_DEBUG

Starting with KDE 4, setting this variable will get you colorful debug output.

KDE_FORK_SLAVES

Set this variable to spawn KIO-slaves directly from the application process itself. (By default, KIO-slaves are spawned using klauncher/kdeinit.) This option is useful if the KIO-slave should run in the same environment as the application; this can be the case with Clearcase.

freedesktop.org Compliance

The following environment variables are defined in the freedesktop.org base directory specification and are supported by all XDG-compliant environments and applications, such as KDE.

XDG_DATA_HOME

Defines the base directory relative to which user specific data files should be stored. If $XDG_DATA_HOME is either not set or empty, a default equal to $HOME/.local/share is used.

XDG_CONFIG_HOME

Defines the base directory relative to which user specific configuration files should be stored. If $XDG_CONFIG_HOME is either not set or empty, a default equal to $HOME/.config is used.

XDG_DATA_DIRS

Defines the preference-ordered set of base directories to search for data files in addition to the $XDG_DATA_HOME base directory. The directories in $XDG_DATA_DIRS should be separated with a colon ':'. If $XDG_DATA_DIRS is either not set or empty, a value equal to /usr/local/share/:/usr/share/ is used.

XDG_CONFIG_DIRS

Defines the preference-ordered set of base directories to search for configuration files in addition to the $XDG_CONFIG_HOME base directory. The directories in $XDG_CONFIG_DIRS should be separated with a colon ':'. If $XDG_CONFIG_DIRS is either not set or empty, a value equal to /etc/xdg is used.


This page was last modified on 19 July 2012, at 16:52. This page has been accessed 1,973 times. Content is available under Creative Commons License SA 3.0 as well as the GNU Free Documentation License 1.2.
KDE® and the K Desktop Environment® logo are registered trademarks of KDE e.V.Legal