Getting Started/Sources/Snapshots (de)

Jump to: navigation, search
Den Quellcode über Snapshots beziehen
Anleitungsserie   Getting Started
Voriges Kapitel   None
Nächstes Kapitel   Building KDE4
Weiterführende Texte   Anonymous SVN Quickstart Guide
Increased Productivity in KDE4 with Scripts
Introduction to CMake
Navigation   Deutsche Startseite

Wenn Sie versuchen ein KDE-Modul auszuchecken, gibt es einen Weg diesen, normalerweise langsamen Prozess, dank automatisch generierter Snapshots des KDE Repositories, erheblich zu beschleunigen. Diese Seite beschreibt, wie man einen checkout unter Zuhilfenahmen von Snapshots durchführt.

Beachten Sie das diese Snapshots echte Subversion checkouts sind, die alle benoetigten Subverion Metadaten beinhalten. Diese Vorgehensweise ist der schnellste Weg ein Modul, dank der Menge an verfuegbaren FTP Mirror Servern, auszuchecken.

{{{3}}}
 
noframe
Dieses Verfahren funktioniert nur, wenn das gewünschte Modul naechtliche Snapshots generiert (die meisten tun dies) und wenn Sie die trunk Version des Moduls wollen.
Anmerkung


Beziehen des Snapshots

Gehen Sie auf KDE Mirror Redirector und wählen Sie den besten FTP-Server für Ihren Standort. Normalerweise ist dies ein Server in Ihrem Land / Staat. Klicken Sie auf den Link für den FTP-Server und wechseln Sie in das snapshots Verzeichnis. In diesem Verzeichnis befindet sich eine umfangreiche Liste an archivierten KDE-Modulen.

Modul Snaphsots haben einen Dateinamen im folgenden Format: kdemodulename-svn.tar.bz2. Speichern Sie das gewünschte Archiv irgendwo auf der Festplatte. Sie müssen in der Lage sein, diesen Ort später von der Kommandozeile aus zu erreichen.

{{{3}}}
 
noframe
Es ist wichtig das Sie das Modul mit -svn im Dateinamen herunterladen. Es existieren auch andere Typen von Snapshots im selben Verzeichnis für jedes Modul. Nur Module mit -svn im Dateinamen, beinhalten die benötigten Informationen für einen kompletten Checkout.
Anmerkung


Der Checkout

Nun zum eigentlichen Checkout. Öffnen Sie eine Kommando Konsole und führen Sie die folgenden Schritte aus:

cs # cs is not a typo
tar xvjf /path/to/kdemodule-svn.tar.bz2
cd kdemodule
svn revert -R . # This step restores the missing files.
svn up          # This step updates the source to the latest code, and is optional.

Weitere Anmerkungen

Das wars! Sie haben nun ein gültiges KDE-Modul Checkout. Behalten Sie jedoch die folgenden Dinge im Hinterkopf:

  • Jedes Modul Snapshot beinhaltet eine spezielle README.svn-nightly Datei, welche Informationen enthält, wie das Snapshot zu benutzen ist. Sie haben bereits die svn revert und update Schritte durchgeführt.
  • Die Module sind bereits so konfiguriert das Sie über das KDE anonymous Subversion Repository (svn://anonsvn.kde.org/) aktualisiert werden können. Sollte die Konfiguration für Sie nicht korrekt sein (z.B. weil Sie Entwickler sind), dann können Sie das svn switch Kommando ausführen, um das Checkout wie in der README.svn-nightly Datei beschrieben, anzupassen.
    • Wechseln Sie ins Module Source Verzeichnis (cs <moduleName>)
    • Wenn Sie Subversion über SSH verwenden, führen Sie svn switch --relocate svn://anonsvn.kde.org svn+ssh://<user>@svn.kde.org aus
    • Wenn Sie Subversion über HTTPS verwenden, führen Sie svn switch --relocate svn://anonsvn.kde.org https://<user>@svn.kde.org aus
    • (Was hier geschieht, ist, dass svn switch --relocate die Subversion Mettadaten im Modul abändert und dabei den ersten Substring (svn://anonsvn.kde.org) in der Repository URL durch den zweiten Substring (svn+ssh: oder https:) ersetzt. Dies geschieht lokal ohne jede Verbindung zum Repository.
  • Wenn Sie das Modul auf dem aktuellsten Stand halten wollen, führen Sie einfach svn up aus, so wie Sie es auch für jeden anderen Subversion Checkout tun würden. Sie müssen nicht jedes mal wieder einen Snapshot herunterladen, um ein Modul zu aktualisieren. Dies währe ineffizient und langsam.

This page was last modified on 18 July 2012, at 14:54. This page has been accessed 2,323 times. Content is available under Creative Commons License SA 3.0 as well as the GNU Free Documentation License 1.2.
KDE® and the K Desktop Environment® logo are registered trademarks of KDE e.V.Legal